+++

externe Fotogalerien

Anmeldung





Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates
Homepage der Kolpingsfamilie Schönwald, Powered by Joomla! and designed by SiteGround web hosting
Willkommen bei der Kolpingsfamilie Schönwald
Herzlichen Dank PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 21. Juni 2016 um 07:00 Uhr

Liebe Mitglieder,

unser Gartenfestwochenende am 18. und 19.6. ist vorbei. Es war ein erfolgreiches Fest!

Viele Schönwalder und auch Auswärtige haben unser Fest besucht und dafür gesorgt, dass wir einen guten Umsatz verzeichnen konnten. Das ist der eine Teil des Erfolges.

Der andere ist das überaus große Engagement unserer Mitglieder.

Schon beim Zeltaufbau am Freitag ab 13 Uhr waren 30 Helfer anwesend und beim Abbau am Montag waren es 25, so dass wir um 12.30 Uhr mit allen Arbeiten fertig waren.

Das Ganze Wochenende über waren 72 Personen aktiv und haben zum Erfolg beigetragen.

Was mich besonders gefreut hat war die Tatsache, dass auch Nichtmitglieder tatkräftig geholfen haben. Auch sie schätzen unsere tolle Gemeinschaft.

Herzlichen Dank an alle.

Jetzt steht unser Heimat- und Wiesenfest an, bei dem  wir auch unseren Beitrag zum Gelingen leisten wollen. Näheres dazu in Kürze.

 

Mit bestem Gruß

 

Robert Frenzl

Vorsitzender

 
"Vieles wird gut" (Teil III) - auch durch die Arbeit des Internationalen Kolpingwerkes PDF Drucken E-Mail
Freitag, den 29. April 2016 um 14:01 Uhr

 

Liebe Besucher unserer Homepage,

 

im Jahr 1968 hat die Bundesversammlung des Kolpingwerkes Deutschland beschlossen, sich International zu engagieren. Dabei war von Anfang an klar, dass insbesondere zwei Schwerpunkte verfolgt werden sollen:

 

Durch Projektförderung Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten und durch die Gründung von Kolpingsfamilien die Gemeinschaft zu fördern.

 

Nach fast 50 Jahren können wir feststellen, dass durch unsere Arbeit vieles gut geworden ist und noch vieles gut werden wird.

 

Das Kolpingwerk ist heute in 63 Ländern in Osteuropa, Mittel- und Südamerika, Afrika und Asien vertreten.

 

Schwerpunkte sind die Berufliche Bildung durch den Bau und den Betrieb von Schulen, die Förderung der Wirtschaftlichen Selbständigkeit (Vergabe von Kleinkrediten zur Schaffung eigener Existenzen, Förderung von Spargruppen usw.) sowie die Ländliche Entwicklung (Bau von Brunnen und Zisternen, Fachliche Beratung und Investitionshilfen für Kleinbauern usw.)

 

Ein „Paradebeispiel“ ist die Zusammenarbeit mit aktuell 116 Kaffeebauern in Mexiko. Das Kolpingwerk kauft von ihnen direkt den Rohkaffee zu fairen Preisen, lässt den Kaffee in Deutschland rösten und verkauft ihn über die eigene Organisation (Kolpingsfamilien vor Ort).

 

Versehen mit dem Bio-Siegel nach EG-Öko-Verordnung kann der Kaffee in allen Variationen (ganze Bohnen, gemahlen, Coffeinfrei) auch bei uns erworben werden.

 

Gefördert wird auch die internationale und interkulturelle Begegnung junger Menschen. Über die Kolping-Jugendgemeinschaftsdienste können Jugendliche an Workcamps in aller Welt teilnehmen und in jeweils dreiwöchigen Arbeitseinsätzen Kolpingprojekte vor Ort unterstützen. Die vierte Woche wird als „Belohnung“ als Urlaub gewährt.

 

Weitere Informationen über die internationale Arbeit des Kolpingwerkes gibt es im Internet unter www.kolping.net

 

 

 

Mit bestem Gruß

 

Robert Frenzl, Vorsitzender

 

 

 

 
Vieles wird gut! (Teil II) PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 01. März 2016 um 09:14 Uhr

 

Liebe Kolpingschwestern, liebe Kolpingbrüder,

liebe Besucher unserer Homepage,

 

im letzten Eintrag auf unserer Homepage konnte ich von Umfragen unter Jugendlichen berichten, die die Entwicklung in unserem Land mit großer Mehrheit positiv sehen.

 

Reaktionen aus unserer Mitgliedschaft hatten den Tenor: „Aber weltweit ist die Situation doch eine Katastrophe“. Das war für mich Anlass, der Sache nachzugehen und siehe da, auch da gilt der Satz „Vieles wird gut!“

 

Leider werden auch hier die positiven Entwicklungen von den Nachrichten über Krieg und Flüchtlinge total überlagert.

 

Klar ist, wir leben nicht im Paradies, aber noch nie ging es den meisten Menschen auf der Welt so gut wie heute.

 

Einige Fakten:

 

  • Die Lebensverhältnisse in den meisten Staaten auf dem Globus haben sich so grundlegend verbessert, wie dies noch vor Jahrzehnten niemand vorauszusagen gewagt hätte.

  • Die Kindersterblichkeit hat sich halbiert.

  • Der Anteil derer, die Zugang zu Bildung, Gesundheit und sauberes Wasser haben, ist immens gestiegen.

  • Die Nahrungsmittelproduktion in den Entwicklungsländern hat sich seit den siebziger Jahren verdreifacht.

  • Zu keiner Zeit wurden so viele Regierungen von ihren Bürgern demokratisch gewählt.

 

 

 

Und gerade in diesen Tagen lese ich ich eine weitere sehr positive Entwicklung. Die 35.000 vom Bund geförderten Stellen des neuen Bundesfreiwilligendienstes sind nicht nur besetzt, es gibt wesentlich mehr Bewerber als Stellen.

 

Die Zahl der Personen, die ehrenamtlich engagiert sind, ist gestiegen. Zwei Drittel arbeiten in Vereinen und Organisationen. Die Erhebung wurde noch vor dem Zustrom der Flüchtlinge gemacht.

 

Apropos Flüchtlinge:

 

Ich danke allen sehr herzlich, die sich in der Betreuung der Flüchtlinge in Schönwald engagieren. Aktuell sind 40 Personen in Schönwald.

 

Klar ist, dass die Zahl der Flüchtlinge reduziert werden muss, wenn eine ordnungsgemäße Betreuung und Integration erfolgen soll. Das ist Aufgabe der Politik. Wir kümmern uns als Christen um die Menschen, die vor Krieg und Terror geflohen sind.

 

 

 

Mit bestem Gruß

 

Robert Frenzl, Vorsitzender

 

 
Vieles wird gut! (Teil I) PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 07. Januar 2016 um 09:40 Uhr

 

Wie schon  angekündigt, liebe Kolpingschwestern und -brüder und liebe Besucher unserer Homepage, möchte ich in den nächsten Monaten über positive Entwicklungen in unserem Land und der Welt berichten.

 

Man könnte ja verzagen, wenn man die Kriege und den Terror auf der Welt betrachtet, die Flüchtlingsströme, die Klimaveränderungen oder auch die so häufigen negativen Berichterstattungen in unserem Land. Es gibt auch Positives!

 

Fangen wir mit der Jugend in unserem Land an. Vor kurzem ist die 17. Auflage der „Shell-Jugendstudie“ erschienen. Es ist die wichtigste und aussagekräftigste wissenschaftliche Forschung, die seit 1953 die Hoffnungen, Ängste und Werte der Jugend ermittelt.

 

In der jüngsten Studie geschah etwas Verblüffendes: Die Jugend ist optimistischer, idealistischer und politischer als die Generation vorher. 62 Prozent der Jungen sind sich sicher, dass sie eine gute Zukunft haben werden, und nicht nur sie selbst, sondern nach ihrer Auffassung wird sich auch die Gesellschaft insgesamt gut entwickeln.

 

Dreiviertel der Jugendlichen würden ihre Kinder so erziehen, wie sie selbst erzogen wurden und 65 Prozent wünschen sich eigene Kinder.

 

Das waren vor Jahren noch deutlich weniger.

 

84 Prozent der jungen Deutschen legen Wert auf den Respekt vor Gesetz und Ordnung.

 

Auch das Interesse an Politik hat sich verstärkt. Waren es bei der letzten Untersuchung 2002 nur 30 Prozent, so haben jetzt über 40 Prozent Interesse an der Politik bekundet und ein Engagement für notwendig erachtet.

 

Ähnlich viele Jugendliche finden es wichtig, an Gott zu glauben.

 

Eine weitere positive Information:

 

Das Kinderhilfswerk Unicef hat in Deutschland in einer Umfrage unter bis 14jährigen Schulkindern und ihren Eltern ermittelt, dass 87 Prozent der Kinder gerne zur Schule gehen und nur gerade 4 Prozent haben angegeben, dass sie das Gefühl haben, dass sich Vater und Mutter zu wenig Zeit für sie haben.

 

Vereine und Jugendgruppen genießen ein hohes Ansehen, währenddessen „Stars“, Internet und soziale Netzwerke weit abgeschlagen sind.

 

In einem zusammenfassenden Kommentar schreibt die Wochenzeitung DIE ZEIT: „Mitten in den Krisen wird die Jugend optimistischer und idealistischer. Wer unter widrigen Umständen Optimist ist, der bleibt auch einer.“

 

 

 

Mit bestem Gruß

 

Robert Frenzl, Vorsitzender

 

 
Schöne Weihnachtstage PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 23. Dezember 2015 um 17:58 Uhr

und alles Gute im neuen Jahr, vor allem Gesundheit und stets Gottes Segen und Geleit.

Das wünscht euch, liebe Kolpingschwestern und Kolpingbrüder, und allen Besuchern unserer Homepage die Vorstandschaft.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 2 von 12

Bibelvers des Tages

Wer ist online

Wir haben 12 Gäste online